Häufig gestellte Fragen

Wieso muss ich mit dem Präventions-Pass nur einen so geringen Eigenanteil leisten?

Wenn Du mit dem Präventions-Pass (Abtretungserklärung) einverstanden bist, treten wir mit Deiner Krankenkasse in Kontakt. In der Regel erstattet die Krankenkassen ca. 80-100% und maximal 75-150€ der Kurskosten. Deshalb ist Dein Eigenanteil auch so gering. Dein Eigenanteil ist von der Erstattungshöhe Deiner Krankenkasse abhängig.

Für eine Kostenübernahme musst Du...
… gesetzlich krankenversichert sein
… den Präventions-Pass (Abtretungserklärung) bestätigen
… noch keine zwei Präventionskurse im Jahr in Anspruch genommen haben.
… den Kurs natürlich bis zum Schluss durchziehen

Also bleibt Dir nicht nur die lästige Bürokratie sondern auch die Zahlung erspart!

Wie oft kann ich die Präventionskurse in Anspruch nehmen?

Im Prinzip kannst Du so viele Präventionskurse durchlaufen, wie du möchtest.

Der Präventions-Pass (Abtretungserklärung) kann jedoch nur in Anspruch genommen werden, wenn Du noch keinen oder nur einen Präventionskurs in diesem Kalenderjahr absolviert hast. Hast Du bereits zwei Präventionskurse absolviert, kannst Du den Kurs gerne als Selbstzahler trotzdem buchen.

Für wen sind die Online Präventionskurse nicht geeignet?

Bei jeder Form von Beschwerden ist eine vorherige Absprache mit einem behandelnden Arzt zu empfehlen. Für jeden Präventionskurs gelten andere gesundheitliche Voraussetzungen, die im Buchungsformular des jeweiligen Kurses zu  finden sind. Verordnete Rehabilitationsmaßnahmen bzw. Rückbildungsgymnastik müssen vor Teilnahme am Kurs abgeschlossen sein.
Am Beispiel des Rückenfit-Kurses solltest Du bitte einen Arzt konsultieren, wenn Du unter diesen Krankheitsbildern leidest:

  • Nach Operationen jeglicher Art
  • Unmittelbar nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Bestehende Thrombosegefahr
  • Eingeschränkte Nierenfunktion
  • Erkrankung des lymphatischen Systems
  • Akute entzündliche Erkrankungen/Verletzungen
  • Akuter Bandscheibenvorfall (Sequester)
  • Schmerzen bei leichten Schwingen
  • Schleudertrauma im akuten Stadium
  • Neurologischen Erkrankungen
  • Vorfussverletzungen
  • Schwindel (Dreh- und Schwankschwindel)
  • Während der Schwangerschaft (erst nach Rückbildungsgymnastik)
Was passiert wenn ich im Urlaub bin oder erkranke?

Kein Problem! Du kannst die Einheiten einfach später nachholen. Hierfür hast Du vier Wochen Zeit.

Wie ist der Ablauf bei privatversicherten Teilnehmern?

Als privatversicherter Teilnehmer trittst Du zunächst mit dem gesamten Kursbetrag in Vorkasse. Nach Abschluss des Kurses erhältst Du eine Teilnahmebescheinigung, die Du zusammen mit der Rechnung, bei Deiner Krankenkasse einreichst. Wie hoch die Rückerstattung ist, hängt von Deiner Krankenkasse ab. Wir empfehlen Dir vorher Deine Krankenkasse zu kontaktieren, um Dich über die Rückerstattung zu informieren.

Ist Deine Frage nicht dabei? Dann kontaktier uns doch!